Ein herbstlicher Workshop und der Nebeneffekt

Am Samstag hatte ich wieder das Vergnügen ein paar Fotografieinteressierten die Basics näherbringen zu dürfen.

Eigentlich ist so ein Workshop nicht dafür da, dass ich fotografiere, sondern dass meine Teilnehmer etwas lernen. Aber vielleicht kennt ihr das ja auch, dass sich manchmal eine Gelegenheit ergibt, die man einfach mitnehmen muss. So ging es mir jedenfalls bei diesem Kurs.

Winja-4

Da kam Winja um ein bisschen was zu lernen. Und ich dachte mir schon als sie hereinkam: „Cooles Herbstoutfit“.
Schwarze Stumpfhose mit nietenbesetzten Pants, schwarze Teddiefelljacke und grau-blaue Strickmütze passten einfach zu gut zum grauen Himmel und zum fallenden Laub.

Winja-6

Als ich dann im Outdoorteil nach der Mittagspause beim Erklären der Schärfentiefe ein Foto von ihr gemacht hatte, war klar dass da unbedingt noch mehr kommen musste. Ich hatte zwar nicht viel Zeit und ich hatte auch so rein gar nichts dabei (nicht mal einen Reflektor), aber ich hatte noch andere Teilnehmer, die die Gelegenheit gerne wahrnahmen um auch tolle Herbstportraits zu machen und auch ein wenig geholfen haben (Blätter werfen sich ja nicht von selbst in die Luft).

Winja-2

Was raus kam, war ein Workshop, der mir besonders viel Spaß gemacht hat und ein paar, wie ich finde, wirklich schöne Bilder.
Vielen Dank Winja, dass Du das mitgemacht hast und dass Du mir erlaubt hast die Bilder zu zeigen.

Winja-8

Und gelernt habe ich auch wieder etwas: es lohnt sich definitiv immer, einen Reflektor mitzunehmen…