Und warum stehst DU hinter der Kamera?

Hoffentlich nicht, damit Du nicht doch mal in die Verlegenheit kommst dich selbst fotografieren zu lassen…?

Immer wieder höre ich das von den Teilnehmern meiner Workshops oder in meinem Umfeld: Ich bin nicht fotogen! Ich mag nicht fotografiert werden!

Aber ist es nicht so, dass wir viel zu streng mit uns selbst sind?
Wer mag denn schon seine eigene Stimme in einer Aufnahme hören?
Nun, dafür gibt es zumindest noch einen anatomischen Grund, denn wir selbst hören uns nicht so wie alle anderen uns hören.
Aber auf Fotos?

Ich kenne ein Model, die möchte keine Bilder von sich haben, auf denen die Ohren zu sehen sind.
Wann habt Ihr das letzte mal als erstes auf die Ohren eines Models geachtet?
Es gibt da natürlich Ausnahmen, aber wenn Du nicht gerade einen 12mm-Tunnel im Ohr hast oder so was…

Die Leute von Dove (ja, genau die mit der Seife usw.) haben einen Versuch gemacht:
Die haben Frauen gebeten sich selbst zu beschreiben und ein Phantombildzeichner hat ein Bild angefertigt.
Dann hat eine andere die gleiche Person beschrieben und er hat wieder gezeichnet.
Jetzt ratet mal welches Bild das schönere war…
Ihr könnt es Euch aber auch gleich mal ansehen:

 

Alle reden immer von gesundem Selbstvertrauen – aber beginnt das nicht schon damit, dass man sich selbst so akzeptiert, wie man nun mal ist?
Man muss sie doch einfach nur mal annehmen, die eigene natürliche Schönheit – und ich behaupte, die besitzt jeder!

Du hast einen nicht zu kleinen Bauch und ein Doppelkinn? Na und, hab ich auch!
Ein Auge ist bei Dir kleiner als das andere? Na und, bei wem denn nicht?
Du stehst schief, weil ein Bein kürzer ist als das andere? Na und, das geht tausenden so!
Thomas D. hat es mal so ausgedrückt: „Du sagst Du hättest einen Bauch und ne Brille auf, ich sag, ne Brille hab ich auch, doch die Leute stehen drauf […] Lern zu lieben, wen Du siehst und dafür gibt es einen Trick […] – Lass die Sonne rein!“

Ich habe noch niemanden getroffen, und zwar ganz egal wie vehement er sich gegen ein Foto gewehrt hat ;-), der nicht seine schöne Seite gehabt hätte.
Und hey, habt Ihr schon mal ein Topmodel ungeschminkt gesehen? Die sehen dann doch auch nicht so viel besser aus als jeder andere. (Bitte verzeiht mir, ihr Topmodels da draußen – aber ist es nicht wirklich so?)

Ich muss ja zugeben: Mir fällt es manchmal auch schwer, mich ablichten zu lassen.
Aber ich lasse es immer zu! Dafür habe ich vor allem zwei Gründe:

  1. Es gibt von mir fast keine Fotos als Jugendlicher, weil ich das damals nicht wollte.
    Und heute muss ich leider sagen: ich hasse es, dass das so ist!
    Mir fehlen deshalb so viele Erinnerungen!
    Macht Euch immer bewusst, dass Fotos helfen Erinnerungen zu bewahren…
  2. Wenn ich von anderen erwarte, dass sie sich von mir fotografieren lassen, wie kann ich dann allen anderen verbieten mich zu fotografieren?
    Nein, so bin ich nicht…

Es hat auch bei mir eine Weile gedauert, aber denkt einfach mal darüber nach.